Nachhaltigkeit von Anfang an mit der Rainforest Alliance


Eine Welt, in der es Mensch und Natur besser geht

Kaffeefarm
Kaffee-Welt

Nachhaltigkeit im Kaffeegeschäft nicht nur bei revecta®

Arbeiterin Kaffeefarm

Nachhaltigkeit wird ein immer wichtigeres Stichwort in der heutigen Konsumentenwelt. Revecta® leistet dabei schon einen guten Beitrag, indem die Müllflut von Coffe-to-go Bechern durch Recycling eingedämmt wird. Allerdings beginnt Nachhaltigkeit schon viel früher – und zwar bereits beim Kaffeeanbau. Hier greift die internationale Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance, welche sich unter anderem für Kaffeefarmer weltweit einsetzt und sie zum Beispiel beim Kampf gegen den Klimawandel unterstützt.

Schwierigkeiten im Kaffeeanbau

Rainforest Alliance Kaffeeanbauländer

Kaffee gehört zu den weltweit meistgehandelten Gütern. Der Großteil wird in Lateinamerika, Asien und Afrika angebaut. Gerade dort sind Kaffeefarmer allerdings großen Herausforderungen wie zum Beispiel Preisschwankungen oder starken und langanhaltenden Regenfällen ausgesetzt. Seit 1995 hilft die Rainforest Alliance die Lage der Farmer zu verbessern. Mit Hilfe der Umweltschutzorganisation wächst Kaffee im Einklang mit der Natur. Dabei werden nicht nur aktiv Prozesse in der Landwirtschaft angepasst, sondern den Bauern auch die Bedeutung von Umweltschutz und der Erhalt natürlicher Ressourcen beigebracht.

Rainforest Alliance SiegelRainforest Alliance Certified – was bedeutet das?

Forstunternehmer und Kaffeefarmer können in Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation das so genannte Rainforest-Alliance-Certified Siegel erhalten. An diesem Siegel können Unternehmen und Konsumenten erkennen, dass sie mit dem Kauf des Produktes einen Beitrag zu einer besseren Zukunft leisten. Das Siegel zeigt, dass die Kaffeefarmer sich an vorgegebene Standards für ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit halten und darin auch überprüft werden. Dabei müssen folgende Prinzipien beachtet werden:

  • Erhalt der Artenvielfalt
  • Verbesserte Lebensbedingungen und Wohlergehen der Menschen
  • Schutz natürlicher Ressourcen
  • Steigerung der Effizienz und Produktivität des Farmbetriebs

„Anbau von Kaffee grundlegend ändern“

Director Market Transformation

Laut Marcel Clement, Director of Market Transformation Europe bei Global Coffee Platform, ist Kaffee das Lieblingsgetränk der Deutschen. Die begehrteste Sorte ist dabei Arabica Kaffee, welcher allerdings sehr anfällig auf steigende Temperaturen reagiert. Damit Kaffee  weiterhin so konsumiert werden kann, wie wir ihn kennen, „müssen wir den Anbau von Kaffee grundlegend ändern“, so Clement. Hier greift das Prinzip der klimasmarten Landwirtschaft, welche drei Ziele verfolgt:

  • Steigerung der Produktivität und des Einkommens
  • Individuelle Anpassung an den fortschreitenden Klimawandel
  • Reduzierung des CO2-Ausstoßes im Anbau

Halten sich die Farmen an die Vorschriften der Rainforest Alliance, können sie auch einige Vorteile im Kaffeeanbau verzeichnen. Zum einen belegen unabhängige Studien, dass nachhaltige Landwirtschaft höhere Ernteerträge erzielt. Zum anderen verschafft das Zertifikat den Bauern Zugang zu neuen Märkten, Krediten und Preisprämien und somit eine bessere sowie gesicherte Zukunft.

Kaffee nachhaltig genießen

Kaffeetasse

Das heißt also für Kaffeetrinker, dass nicht nur mit dem Becherrücknahmeautomat von revecta® nachhaltig gehandelt, sondern von der Rainforest Alliance bereits im Kaffeeanbau auf die Zukunft geachtet wird. Da lässt sich doch der ein oder andere Coffee-to-go viel besser genießen…

 

Weitere Informationen und Bilder zu der Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance finden Sie unter: https://www.rainforest-alliance.org/lang/de